Geschichte

Berliner Carneval-Verein 1968 e. V.

Es war einmal…

am Aschermittwoch im Jahre 1968 trafen sich zehn Freunde um eine schon lange schlafende Kultur in der Hauptstadt wieder zu erwecken… Sie waren getrieben von Heiterkeit und Jokus und so saßen sie nun in Berlin Heiligensee beisammen. Dieser besagte Abend führte zur Gründung des Berliner Carneval-Verein und endete laut Protokoll weit nach Mitternacht mit der Ausgabe von Mitgliedskarten.

Eine Satzung musste ausgearbeitet werden und nur mit Hilfe eines Notares konnte am 26.07.1968 die Aufnahme ins Vereinsregister im Amtsgericht Charlottenburg beantragt werden. Am 11.08.1968 war es nun endlich soweit und sieben Vereinsmitglieder unterschrieben die Satzung, sodass dies schließlich vom Amtsgericht genehmigt werden konnte. Seit dem 02.10.1968 (ja, auch damals schon dauerte dies ein Weilchen) steht der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. im Vereinsregister und Siegfried Mann, als Initiator der Vereinsgründung, wurde 1. Vorsitzender.

Noch im selben Jahr fand die 1. Prunksitzung im Hilton-Hotel in der Budapester Straße statt und sorgte für närrisches Treiben im aufstrebenden bunten Berlin.

Solch Narretei bleibt natürlich nicht verborgen und so war es dann 1970, das der Verein dem damaligen Landesverband Berlin im Bund Deutscher Karneval beitrat. So konnte das Brauchtum mit anderen Vereinen und mit viel Erfolg gepflegt werden.

Noch war der Verein recht übersichtlich und nur wenige auserwählte Jecken durften die begehrte Mitgliedskarte erhalten. Doch das 10-jährige Jubiläum füllte bereits das Hotel Schweizer Hof, wo ausgiebig gefeiert wurde und auch die Presse das erste Mal auf den Verein aufmerksam wurde.

Im 11. Jahr nach der Gründung wurde der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. einer besonderen Ehre und Tradition dazu ermutigt, dass Berliner Prinzenpaar Jürgen II. und Annette I. zu stellen. Damit war der Verein nicht mehr nur ein kleiner e. V., sondern fügte sich ein in die Reihen der großen und traditionsreichen Vereine Deutschlands.

Die kommenden Jahre vergingen dann im Flug und so hielt der Verein aufgrund des 20-jährigen Bestehens für einen Abend Einzug in die Schultheiss-Säle.

1981 kam es zu einem kompletten Wechsel in der Vereinsführung. Reinhard Muß wurde für die kommenden 30 Jahre Präsident des Berliner Carneval-Verein 1968 e.V.. Durch diese Fügung geschah etwas schier Unglaubliches in einer Stadt wie Berlin: Immer mehr entdeckten die heitere Tradition des Karneval für sich und strömten in den Verein, der nur allzu wuchs und gedieh. Die Garden waren nun mehr eine Flut, die sich den Zutritt in das Rathaus bützte und so kam es, dass der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. in der Session 1984/1985 die Kinderprinzessin Martina II. und nur drei Jahre später in der Session 1987/1988 das Kinderprinzenpaar Carsten I. und Silke I. stellte.

In den frühen 80ern wurden auch Freundschaften nach England gepflegt und so bekam der Verein im Jahr 1985 hohen Besuch, nach dem der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. vorab auch die Insel besuchte.

1986 hatte zudem der Berliner Carneval-Verein 1968 e. V. seine ersten eigenen Clubräume bezogen und musste aufgrund der Größe, 1990 erneut umziehen in die Yorkstraße, wo er noch heute zu finden und zuhause ist.

Die 33. Jahresfeier fand im BVV-Saal des Rathauses Wedding mit vielen Freunden und Sponsoren aus Nah und Fern statt.

Schon im Jahr 1998 hatte der Verein einen eigenen kleinen Umzugswagen organisiert. Die Mitglieder des Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. fuhren gerne und mit vielen Kamellen im Gepäck z. B. zum Karnevalsumzug nach Ahlen. Denn leider in Berlin war selbiges noch undenkbar, doch 2001 kam die große Stunde und der erste Umzug in Berlin fand nach vielen Jahren statt. Doch wohin mit all den Mitgliedern und Kamellen auf einem doch rasch zu kleinen Wagen? – So ein Kummer – 2006 wurden die Gebete erhört und ein großer Wagen wurde angeschafft und seither, treu gepflegt.

1996 hatte sich eine Truppe Dartfreunde gefunden. Mehrmals im Jahr finden unsere Darttuniere für Jedermann statt, die mit großem Engagement von unserer Heidi organisiert werden.

In der Session 2008/2009 kam erneut das Berliner Prinzenpaar Reinhard I. und Doreen I. sowie dem Kinderprinzenpaar Max I. und Angelique I. aus den Reihen des Berliner Carneval-Vereins 1968 e.V.. Wir präsentierten uns voller Stolz, was uns noch heute zu dem Berliner Carneval-Verein macht, der trotz seiner Größe doch immer eine Familie ist.

Die Ornate waren natürlich, wie auch die Uniformen der Garden selbst genäht und liebevoll ausgearbeitet. Schon seit Jahren stammten schon alle Kostüme aus flinker Hand der Frauen des Vereins und so wurde im Jahr 2010 eine eigene kleine Wohnung für den sehr umfangreichen Fundus angemietet – just an den Vereinsräumen gelegen.

Ebenfalls im Jahr 2010 kam hoher Besuch aus den USA – Prinz William Collins von der German-American Mardi Gras Association (GAMGA) schaute sich das närrische Treiben der Hauptstadt unter der Gastfreundlichkeit des Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. an.

Im Jahr 2011 wurde das Amt des Präsidenten an Carsten Kaukerat übergeben.

2012 stand ein weiteres Jubiläum des Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. an und so wurde ein ganz besonderes 44.-jähriges Jubiläum in der Universal Hall gefeiert, gefolgt von unserem alljährlichen Galaabend am Folgetag. Unzählige fleißige Hände und Füße sorgten für ein besonders närrisches Wochenende. Es wurde geschmückt, gebacken, gekocht, geübt, getanzt und geprobt – ja, auch wieder selbst genäht, für all die Kostüme und Uniformen. Denn dies ist etwas, dass den Verein insbesondere auszeichnet – die Liebe zur Handarbeit und dem Detail. Anlässlich des Jubiläums stellte der Verein in der Session 2012/2013 das Prinzenpaar Frank I. und Claudia I. um Berlin zu regieren.

Zahlreiche Veranstaltungen im Verbund mit anderen Vereinen und zu wohltätigen Zwecken wurden erfolgreich begleitet, wie beispielsweise der Berliner Kinderkarneval. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass in der Session 2016/2017 für das Kinderdreigestirn sowohl Hofmarschall Dennis als auch Standartenträger Nico aus dem Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. Berlin mitregierten.

In der neuen Session wurde Frank Dombrowski zum Präsidenten des Berliner Carneval-Verein und ist es bis heute.

Doch einen Wehmutstropfen gab es in den darauf folgenden Jahren: Berlin hat den Rosensonntagsumzug vorerst verloren. Doch der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. wäre nicht das, was er ist, wenn wir nicht dennoch Wege finden würden. Und so waren wir unter anderem zu Gast in Cottbus und präsentierten dort als letzter Berliner Verein mit eigenem Umzugswagen, stolz den Berliner Karneval!

Anlässlich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25.03.2018 in Kraft getreten ist, wurde das BCV-Web-Team ins Leben gerufen. Das Web-Team ist unter anderem, für die Außenpräsenz des Vereines zuständig. Die Gründung dieses Teams war auch das einzig Positive, was die DSGVO bewirkt hatte.

Ja, 2018 war für den Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. schon ein aufregendes Jahr, der Verein feierte sein fünfzigjähriges Bestehen! Und genau aus diesem Grund regierten die Session 2018/2019 das Prinzenpaar Uwe I. und Fanny I. Berlin. Die Jubiläumsfeier wurde mit geladenen Gästen, Sponsoren und Freunden am 20.10.2018 groß gefeiert. Die Herren planten, bauten und besorgten und die Damen des Vereins nähten, backten, kochten, zauberten ganz eifrig für die Feierlichkeit. Hinter den Kulissen tat sich in den 50 Jahren mit viel Heiterkeit und Jokus einiges an verborgener Vereinsarbeit:

Der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. ist stolz auf seine traditionsreiche Kinder- und Jugendarbeit! In der Tat gibt es drei aktive Garden, bis zu sechs aktive Trainer und zahlreichen Helfern im Hintergrund. Mit Stolz kann behauptet werden, dass die Trainer aus der eigenen Kinderstube stammen und auch das Mariechen Melina wuchs mit dem Tanzen auf. Heute trainiert sie auch selbst die ganz Kleinen, gemeinsam dem heimlichen “Funkenmajor” Nico.

Der Fundus wächst ebenfalls von Jahr zu Jahr – zwei tapfere Schneiderlein (Moni und Rossi) nähen bis in die tiefe Nacht hinein Uniformen, Ornate, Kostüme für große und auch kleine Garde – und natürlich auch für das Männerballet oder den Gemeinschaftstanz!

Eine lange Tradition haben auch die Kuchenstände – erst in der Turmstraße, nun zwei Mal jährlich auf der Rudower Meile – hier wurden über 4500 selbstgebackene Kuchen für die Jugendarbeit verkauft.

Die Spatzengala, ZDF und RBB, auch der Tagesspiegel und der Berliner Kurier kommt am Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. in Sachen Karneval schon lang nicht mehr vorbei und es würde schmerzlich vermisst werden, nicht mehr zu karikativen Zwecken die Freundschaft zu Einrichtungen, wie dem Ricam zu pflegen. Die Garden heitern dort voller Stolz, einmal im Jahr, den Alltag der Bewohner auf.

Regelmäßig treffen sich nicht nur die Garden um zu trainieren und um ins Trainingslager zu fahren, auch der Weiber- oder Männertreff fährt ab und an ins Grüne und trifft sich zudem regelmäßig. Selbstverständlich gibt es monatliche Versammlungen, sowie unseren Festtagsausschuss unter der Leitung von Benny, der ein wichtiger Teil für unsere Veranstaltungen ist.

Es gilt insbesondere auch die großen Veranstaltungen zu meistern, für die der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. stadtweit bekannt ist – Galaabend und auch Faschingsparty sind die Highlights im Berliner Karneval.

Der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. dankt an dieser Stelle all seinen Mitgliedern, seinen Freunden und Sponsoren, Ehrenmitgliedern und Gönnern, die all das ermöglichen!

Auf das der Berliner Carneval-Verein 1968 e.V. noch viele Jahre bestehen bleibt!

Ein donnerndes Berlin Heijo!